Kaninchen

Kaninchen sind aktive und schlaue Tiere, die zusammen mit ihren Artgenossen aufwachsen müssen. Es ist so schön um zu sehen, wie die Tiere beieinander liegen, zusammen umher rennen und einander waschen. Viele Kaninchen finden es schön um gestreichelt zu werden, aber lassen Sie die Tiere am besten mit 4 Pfoten auf dem Boden stehen. Geben Sie Ihren Kaninchen Platz: Um gesund zu bleiben, brauchen die Tiere nicht nur die richtige Nahrung, sondern auch einen guten Lebensraum und viel Bewegung.

Ein Kaninchen gehört zur Familie der Hasenartigen und ist kein Nagetier. Die Hasenartigen haben hinter ihren obersten Schneidezähnen noch zwei kleine Zähne. Kaninchen haben lange Ohren und große starke Hinterbeine. Ein Kaninchen kann ungefähr 8 bis 10 Jahre alt werden.

Unterbringung:

Kaninchen sind Gruppentiere und leben darum nicht gerne allein. Allein verkümmern Sie.

Ein geräumiger Kaninchenstall, worin die Tiere sich gut bewegen können. Auch die Höhe ist wichtig. Das Kaninchen muss sich in seinem Stall auf seinen Hinterpfoten ganz aufrichten können. Draußen ist ein Auslauf zu empfehlen, sowie eine Nachthütte. Ein Kaninchen, das im Haus bleibt, sollte einen sehr geräumigen Käfig haben und sich regelmäßig außerhalb des Käfigs bewegen dürfen.

Des Weiteren brauchen Sie eine Heuraufe, eine Trinkflasche, Knabbermaterial, Kaninchentoilette mit Füllmaterial sowie Spielzeug.

 

Bodenbedeckung für den Käfig:

Die Gesundheit Ihres Kaninchens beginnt schon bei der Bodenbedeckung. Die Bodenbedeckung muss in erster Linie Urin gut absorbieren, staubfrei und auch sehr weich und komfortabel sein. Harte Bodenbedeckungen empfehlen wir nicht aufgrund von Augen- und Hautirritationen, sowie Probleme mit den Fußsohlen. Das Kaninchen kann von losem Einstreu seinen eigenen Lebensraum bauen und pflegen. Eine gute Bodenbedeckung kann auch gegen Langeweile helfen.

Joris empfiehlt Ihnen Einstreu in dieser Reihenfolge:

 

Futter:

Heu, Heu und nochmals Heu:

Der wichtigste Teil der täglichen Ration eines Kaninchens ist HEU, HEU und nochmals HEU!!! Ob Kaninchen krank oder gesund sind, steht und fällt mit der Qualität des Heus im Käfig.

Vorteile:

  • Heu ist reich an Vitaminen, Mineralien und Eiweißen
  • Versorgt die Darmflora
  • Die Fasern sorgen für eine gute Darmbewegung
  • Es schleift Zähne gut ab
  • Durch das Kauen auf Heu langweilen sie sich weniger
  • Heu gibt Kaninchen ein Völlegefühl im Magen

 

Das Beste ist sonnengetrocknetes Heu, da es mehr Nährstoffe enthält. Lagern Sie das Heu trocken und luftig. Lose verpackt bleibt die Qualität von Heu besser erhalten.

 

Kaninchenfutter:

Im Prinzip kann das Kaninchen nur von Heu leben. Das beste Kaninchenfutter ist Trockenfutter. Trockenfutter enthält alles nötige und dem Kaninchen ist es gleich. Es ist in verschiedenen Variationen erhältlich, abhängig von der Größe des Kaninchens. Pro Tag sollte ein Kaninchen ungefähr 20 Gramm pro 1 kg Kaninchengewicht zu sich nehmen. Passen Sie auf, denn bei zu großen Portionen frisst das Kaninchen nicht ausreichend Heu, was auf Kosten seiner Gesundheit geht.

Eine gute Ration:

  • Heu aus guter Qualität
  • Kräuter und Blumen
  • Gemüseblätter
  • Kaninchenfutter
  • Ab und zu ein Snack
  • Den ganzen Tag sauberes Trinkwasser

 

Kaninchen-Checkliste von Joris:

Geräumiger Kaninchenstall
Heu + Raufe
Kaninchenfutter
Kräuter, Gemüse und Blumen
Trinkflasche
Futternapf
Nagematerial (Äste, etc.)
Kaninchentoilette + Füllmaterial
Staubfreies und gesundes Einstreu
Transportbox
Bürste und Kamm
Nagelschere
Spielzeug
Joris No Smell kämpft für bessere Lebensumstände, gemeinsam mit drdknaagdierwinkel (viele Informationen kommen hierher) Konio, Bunny Bunch, Gooische Dierensuper und noch viele andere Clubs, die das Beste für Ihr Haustier wollen.

Sie wollen nicht nur verkaufen, sondern Ihnen die richtigen, notwendigen und verantwortungsbewussten Bedarfsartikel anbieten.